Wichtige Hinweise im Hinblick auf Corona!
Aufgrund der Pandemie durch das neuartige COVID-19-Virus (Coronavirus) treten folgende Änderungen in Bezug auf die Publikumssprechzeiten bei dem Amtsgericht Mettmann ab 04.05.2020 in Kraft:

1. Zugang zum Gerichtsgebäude:
Personen, die keine Justizbediensteten sind, dürfen das Gericht grundsätzlich nur zur Wahrnehmung von Terminen, zu denen sie geladen sind, betreten.
Personen, die in den o.g. Angelegenheiten das Gericht zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben und Interessen betreten müssen, ferner Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und Notarinnen und Notare sowie alle externen Personen, die zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs (z.B. Handwerker, BLB) oder zur Sicherheit und Ordnung (z.B. Polizei, Rettungsdienste) unabweisbar erforderlich sind, haben Zugang.
Die schriftliche Wahrnehmung Ihrer Anträge und Rechte wird angesichts der Ansteckungsgefahr angeraten.
Der Zutritt zum Gerichtsgebäude zum Zwecke des Besuchs von öffentlichen Verhandlungen ist mit Blick auf den Öffentlichkeitsgrundsatz gestattet.
Personen,
• die Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen
• oder innerhalb der jeweils letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten
wird der Zutritt und Aufenthalt unter Wahrnehmung des Hausrechts verboen.
Vor Zutritt zum Gebäude haben Sie zu versichern, dass die vorgenannten Risiken bei Ihnen nicht vorliegen.
2. Beratungshilfe
Die Erteilung von Beratungshilfescheinen erfolgt derzeit grundsätzlich nur noch auf schriftlichen Antrag.
Es wird darauf hingewiesen, dass weiterhin eine Beantragung bei Anwälten möglich ist.
3. Rechtsantragstelle / Gewaltschutzanträge
Die Rechtsantragstelle nimmt Anträge nur in dringenden Angelegenheiten entgegen. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich einzureichen.
4. Betreuungsangelegenheiten
Eine persönliche Vorsprache ist in vielen Angelegenheiten nicht zwingend erforderlich. Daher wird auch hier auf den schriftlichen Weg verwiesen (Post / Fax).
5. Nachlassangelegenheiten
Zu Anträgen auf Erteilung von Erbscheinen, Testamentsrückgaben und Testamentshinterlegungen beachten Sie bitte die Sonderregelungen für die Nachlassabteilung auf dieser Webseite.
Ausschlagungserklärungen werden ohne vorherige Terminabsprache zu den regulären Publikumszeiten entgegen genommen.
6. Kirchenaustritte
Die Beurkundung von Kirchenaustritten ist ab dem 04.05.2020 zu den Publikumszeiten möglich.